30 Jahre, 30 Sätze

Vorwort | Armin Thurnher | aus FALTER 39/07 vom 26.09.2007

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT Für Festgäste und Festmuffel zum Nachlesen: die Festrede. Und ein Nachtrag zum Cover.

Das wunderbare Fest zu 30 Jahren Falter in der Ottakringer Brauerei gab mir Gelegenheit, folgende Ansprache zu halten: "Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde! Ich sage Ihnen 30 kurze Sätze zu 30 langen Jahren Falter.

Vor 30 Jahren haben wir eine Zeitung gegründet.

Wir wussten nicht, wie das geht. Wir hatten kein Geld dafür.

Wir hatten aber Ideen, und wir suchten uns ein paar Gegner.

Vor allem hatten wir Freunde, die halfen, mit Wissen, Kenntnissen, Enthusiasmus.

Mit der Zeit wurden es immer mehr, fast eine Gemeinde.

Viele sahen den Falter als ihr Projekt und gaben ihm alles.

So wurde der Falter zu einem urbanen Kraftfeld.

Die Kurzbilanz:

Er hat die Kultur in Wien geprägt.

Er hat die Szene beflügelt.

Er hat der Intelligenz eine Bühne geboten.

Er hat Medien zerlegt und wieder aufgebaut.

Er hat Konzerne geärgert.

Er hat die Polizei überwacht.

Er hat die Justiz beurteilt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige