Der Schwarzen neue Kleider

Politik | aus FALTER 39/07 vom 26.09.2007

Wenn du Unglück hast, kommt Pech auch noch dazu. Josef Pröll weiß das genau. Wenige Tage bevor der schwarze Umweltminister und Parteivize am 1. Oktober im abgeschotteten VIP-Bereich des Ernst-Happel-Stadions seine mit Spannung erwartete Erklärung zur Zukunft der ÖVP abgibt, laboriert er immer noch an den Spätfolgen einer Sportverletzung. Pröll musste Mitte September operiert werden, die Ärzte verordneten Schonung. Gut möglich, dass der Parteireformer seine Rede im Sitzen halten muss - oder auf Krücken.

Die bisherige Zukunftshoffnung der Volkspartei am Jahrestag der letzten Nationalratswahl als angeschlagener Libero, noch dazu in jenem Stadion, das beim Spiel gegen Chile wieder einmal Schauplatz für die österreichische Fußballschmach wurde: Diese Symbolik kommt der ÖVP gar nicht gelegen. Wahrscheinlich auch, weil der humpelnde Pröll unerwünschte Assoziationen zur Verfassung seiner Partei hervorrufen könnte.

Mit ihrer Perspektivengruppe wollten die Schwarzen nach der bitteren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige