Sideorders

Schreck's Mex

Stadtleben | aus FALTER 39/07 vom 26.09.2007

Dass die mexikanische zu den spannendsten und tollsten Küchen der Welt zählt, ist so weit bekannt und literarisch ausreichend belegt. Dass davon in Wien aber nicht viel zu merken ist und das Spektrum über Fertigtacos mit Fertigsalsa und Fertigguacamole - mit Käse überbacken! - nur selten hinausgeht, leider aber auch. Ansätze gibt's hier:

Manolo's, 1., Volksgartenstraße 1, Tel. 526 20 82, Mo-Do 18-2, Fr, Sa 18-4 Uhr, www.manolos.at

Österreichs wahrscheinlich größtes Tequilaangebot, angenehme, gestylte Atmosphäre, moderne Latinoküche jenseits des Tacoeinerleis.

imás, 8., Laudongasse 36, Tel. 403 83 24, Mo-Sa 18-2, So 10-24 Uhr, www.pancho.at

Filiale des Mexikopioniers Pancho, hat gut begonnen (Spezialitäten aus diversen Regionen Mexikos), tendiert seit einigen Jahren aber sehr zum Mainstream.

Jalisco, 4., Favoritenstraße 58, Tel. 216 58 30, Di-Fr 12-14, Mo-So 18-23 Uhr, www.jalisco.at

Übersiedelte vor einigen Jahren von der Leopoldstadt hierher, mehr oder weniger authentische Küche, wenngleich auch nicht übermäßig mutig.

Tacos Lopez, 2., Praterstraße 55, Di-Fr 12-14.30, Di-Sa 17.30-24, So, Fei 12-24 Uhr, www.tacoslopez.at

Begann vielversprechend, authentisch und individuell, passte sich dem Wiener Geschmack im Laufe der Jahre aber ziemlich an.

WEIN - Rotwein ist in Wien ja nicht so ein Thema, glaubt man, und in Döbling schon gar nicht. Stimmt aber nicht: Stefan Hajszan, Neo-Winzer und Weinrestaurantbetreiber, macht im 19. nicht nur einen tollen Prestige-Roten ("Quadriga"), sondern auch einen sehr braven Normalo-Zweigelt, knackig, kirschig, fruchtig, typisch. Unkompliziert und vielseitig.

Preis: E 8,60; Bewertung: 3/5 (gut), bei Weingut Hajszan, 19., Grinzinger Straße 86, www.hajszan.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige