2001

Extra | aus FALTER 39/07 vom 26.09.2007

Das Jahr

In Israel wird Hardliner Ariel Sharon gewählt, Slobodan MilosÇevic´ wird an den Internationalen Gerichtshof Den Haag ausgeliefert. Bei Protesten gegen den G8-Gipfel in Genua wird ein Demonstrant getötet. Das MuseumsQuartier eröffnet. Am 11. September dirigierten Terroristen zwei Flugzeuge in das New Yorker World Trade Center und töteten mehr als 3000 Menschen. Die USA begannen den Krieg in Afghanistan. In Wien holte Michael Häupl der SPÖ mit 46,9 Prozent der Stimmen die absolute Mehrheit an Mandaten zurück.

Das Falter-Jahr

Noch immer knabberte man an der Wende. Ein großes Interview mit Kanzler Schüssel zu deren einjährigem Bestand belegt das. Der todkranke "Anchorman" des ORF, Robert Hochner, gibt dem "Falter" sein letztes Interview. Erregte Debatte über die "Falter"-Devise zu 9/11: "Wir alle sind New Yorker".

Die Auswahl

Es waren die bestverkauften Ausgaben der "Falter"-Geschichte (und die einzigen, die nachgedruckt werden mussten), deshalb steht hier das Interview mit Robert Hochner. Genausogut hätte aber der Bericht der Schriftstellerin Kathrin Röggla aus New York zu 9/11 hier stehen können oder die Dylan-Hommage ("Gott hat Geburtstag") zum 60er von Doris Knecht, das Wolf-Martin-Porträt "Des Volkes Verswolf" von Florian Klenk und Nina Weißensteiner, oder Eva Weissenbergers Reportage aus einem böhmischen Dorf: "So schön ist Temelín"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige