Schrauben und Granaten

Politik | Joseph Gepp | aus FALTER 40/07 vom 03.10.2007

TERROR Sarajevos oberster Imam warnte vor bosnischen Islamisten in Wien - nun hat ein gebürtiger Bosnier einen Anschlag auf die US-Botschaft versucht.

Es gibt kaum ein Gebäude in Österreich, das besser gesichert ist als das der US-amerikanischen Botschaft in der Boltzmanngasse in Wien-Alsergrund: Ein vier Meter hoher, nicht zu überkletternder Metallzaun durchschneidet die schmale Gasse in Längsrichtung und schirmt das barocke Palais großräumig von allem Unerwünschten ab. Darin eingelassen liegt ein Kobel aus Stahl und schusssicherem Glas, mit einem Metalldetektor, den alle Botschaftsbesucher passieren müssen. Das ist nur der erste Checkpoint, der zweite folgt im Foyer des Gebäudes.

Als die Alsergrunder Zwingburg im Jänner dieses Jahres errichtet wurde, folgten noch Proteste der Anrainer, die das Ende der architektonischen Harmonie der Gasse beklagten. Nun hat der unattraktive Schutzwall die Boltzmanngasse möglicherweise vor einem schweren Anschlag bewahrt: Vergangenen Montag,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige