Das Album

Ein schöner Krieg


Klaus Nüchtern
Kultur | aus FALTER 40/07 vom 03.10.2007

Die Stimme von Robert Wyatt gehört in ihrer schutzlosen, ein leichtes Lispeln nicht verbergenden, dabei aber völlig unlarmoyanten Fragilität zum Berührendsten, was es diesseits von Billie Holiday und John Lennon gibt. Gleich die Eingangsnummer des neuen Albums "Comicopera", Anna Gabareks "Stay Tuned", ist ein wunderbares Beispiel für Wyatts herzergreifende Gesangskunst und könnte als Motto über dessen Gesamtwerk stehen: "If you can here me, if you're still there - stay tuned, there is more to come." Es folgt, um nichts weniger ergreifend, "Just as You Are", wo Monica Vasconcelos' sympathisch ungelenke Stimme von derjenigen Wyatts abgelöst wird: "Ich weiß, du verachtest mich dafür, dass ich nicht stärker bin. Aber was kann ich machen, was soll ich machen? Ich habe dich immer geliebt, so wie du bist, habe nie versucht, dich zu ändern."

Die kleine, von Metronomticken untermalte kammermusikalische Erzählung "A.W.O.L." führt in dunklere Gefilde, die dann im "Zweiten Akt" der Oper

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige