Presseschau

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 41/07 vom 10.10.2007

Da hat News seinen Bildungsauftrag verschlafen: Christina "Mausi" Lugner präsentiert ihr "Enthüllungsbuch" - und das ausgerechnet bei der Konkurrenz! "Diesen Herbst wird es stürmisch im Blätterwald", verspricht die Fellner'sche Österreich-Beilage Life & Style. Das liege aber "weniger an der Klimaerwärmung als an der emotionalen Eiszeit zwischen Christina und Richard Lugner". Nachsatz von Mausi Lugners Co-Autor Christoph Hrabala: "Es werden Bomben platzen!" Und das zum Dumpingpreis: "Exklusive sieben Euro", wird die Hochglanzbroschüre "Akte Christina Lugner" laut Österreich kosten. Wenig Geld für viel Sprengstoff. Denn darin - und natürlich exklusiv - enthüllt Frau Lugner, dass es Exmann Richard zwei Mal 120 rote Rosen kostete, um ihr Herz zu erobern ("es kam mir vor wie ein gutes Omen: Derselbe Rosenverkäufer, den wir vor einer Woche am anderen Ende der Stadt kennen gelernt hatten, erschien auf der Bildfläche. Und wieder kaufte mir Richard den gesamten Blumenstrauß"). Eigentlich kaum zu glauben, dass es noch Frauen gibt, die auf den Rosenschmäh reinfallen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige