Vom Passeig de Gràcia zum Raval

Extra | Oliver Hochadel | aus FALTER 41/07 vom 10.10.2007

KATALONIEN Beid der Frankfurter Buchmesse ist heuer Katalonien zu Gast. Eine ganze Reihe von Anthologien und Führern nimmt den Leser an die Hand, um ihn durch die Literatur, die Geschichte, die Hauptstadt und die Landschaft dieser spanischen Region zu führen.

Premiere: Heuer ist auf der Buchmesse mit Katalonien zum ersten Mal nur eine Region und kein Land eingeladen. Korrektur: Die "katalanische Kultur" ist zu Gast in Frankfurt. Mit dieser dehnbaren Formulierung wollte man die heikle Frage umgehen, ob sich auch katalanische Autoren, die auf Spanisch schreiben, präsentieren dürfen. Das ging gründlich schief. Seit im Frühjahr 2005 die Einladung ausgesprochen wurde, debattiert man in Barcelona, ob nur Katalanisch schreibende Autoren nach Frankfurt kommen sollten (siehe auch das Interview mit Georg Kremnitz auf Seite 32).

Die Buchmesse sprach bald ein Machtwort: Selbstredend seien alle Autoren willkommen. Das war aber noch nicht der letzte Akt der culebró de Frankfurt, der Frankfurter


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige