Mikadospielen mit dem Klima

Extra | Karin Chladek | aus FALTER 41/07 vom 10.10.2007

KLIMAWANDEL Zwei Grad mehr, das packen wir. Das Klima könnte aber auch völlig kippen, wie Fred Pearce recherchiert hat.

Das neue Buch von Fred Pearce hat es trotz seines harmlos klingenden deutschen Titels "Das Wetter von morgen" in sich. Der renommierte britische Wissenschaftsjournalist widmet sich den möglichen Kettenreaktionen, Rückkopplungseffekten, Wechselwirkungen und schwer einschätzbaren "wild cards" in der Erdsystemforschung, die einen weit stärkeren globalen Temperaturanstieg zur Folge haben könnten, als die meisten Wissenschaftler offenbar anzunehmen bereit sind.

Während die meisten Klimamodelle davon ausgehen, dass das System in der üblichen Weise weiterarbeitet, fürchtet eine Reihe von Erdsystemforschern, "dass wir kurz vor einer Schwelle stehen, hinter der ähnlich starke positive Rückkoppelungen greifen wie beim Wechsel von Kalt-zu Warmzeiten", so dass das System in einen ganz neuen Zustand springen werde.

Auf jene Wissenschaftler, die deutliche Hinweise auf ein radikales,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige