Krautrock, endlich kapiert

Kultur | Thomas Wolkinger | aus FALTER 41/07 vom 10.10.2007

HERBST-TAGEBUCH III Hörfestspiele beim steirischen herbst: Eiswürfel für die Ohren, jede Menge nachwachsender Instrumente und Frankfurter für Kurt Palm.

3.10.2007 Manchmal kommen die Menschen zum steirischen herbst, manchmal kommt der herbst ganz nah zu den Menschen. Beides sehr o. k., wie man am Mittwoch erleben konnte. Zunächst besuchte Wolfgang Dokonal mit seinen Studierenden vom Institut für Städtebau die schönen Barockräume des Palais Attems, in denen der herbst residiert. Die jungen Menschen hinterließen eine Fülle schöner Pläne, professionell gebaute Modelle - und eine unsittliche Idee. Ein Semester lang hatten die Studenten nämlich darüber nachgedacht, wie denn ein neues Festivalzentrum für den herbst aussehen könnte, dafür verschiedene Standorte - vom Pfauengarten bis zum städtebaulich stark unterbewerteten Kapistran-Pieller-Platz - ins Auge gefasst und munter drauflosgeplant. Ausgangspunkt war unter anderem die Vermutung, dass ein derartiges Zentrum die Sichtbarkeit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige