Integration II

"Ich habe kein Gästezimmer"

Politik | aus FALTER 42/07 vom 17.10.2007

Bürgermeister und Integrationsreferent Siegfried Nagl (VP) schlägt vor, dass der Fremdenrat über das Bleiberecht für Flüchtlinge entscheidet, und antwortet auf die Kritik gegen seine Integrationspolitik.

Falter: Die Schriftstellerin Marlene Streeruwitz meinte, ihr Gästezimmer stehe frei für Asylwerber, die abgeschoben werden sollen. Wie sieht es mit Ihrem Gästezimmer aus?

Siegfried Nagl: Ich habe kein Gästezimmer. Ich stehe dazu, dass wir im Asylrecht hart bleiben: Diese Herrschaften sind als Wirtschaftsflüchtlinge zu uns gekommen und haben uns belogen, indem sie gesagt haben, sie werden verfolgt. Aber wenn Asylverfahren fünf Jahre oder länger dauern, haben sich die Familien integriert, die Kinder wachsen auf und gewöhnen sich an ihr Umfeld. Und dann reißt man sie heraus und will sie wieder zurückschieben.

Die oberösterreichische Familie Zogaj hätte also bleiben sollen, obwohl sie Wirtschaftsflüchtlinge waren?

Ja, aber nicht über das Asylrecht. Ich würde eine alte Idee,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige