Selbst ist der Architekt

Kultur | Andreas Lechner und Tiz Schaffer | aus FALTER 42/07 vom 17.10.2007

ARCHITEKTUR Markus Pernthaler hat mit seinem neuen Mehrfunktionsbau "Rondo" nicht nur ein großes städtebauliches Zeichen gesetzt, sondern auch gezeigt, dass Architektur mehr als bloße Dienstleistung für kommerzielle Bauherren sein kann. Das hat in Graz schon ein wenig Tradition.

Nächste Woche ist es so weit. Nein, nicht das Rondo wird eröffnet, der großzügige Mehrfunktionsbau mit Wohn- und Gewerbeflächen am Grazer Marienplatz wird bereits diese Woche eingeweiht. Aber nächste Woche kann sein Schöpfer, der Grazer Architekt Markus Pernthaler, endlich wieder einmal auf Urlaub gehen. "Das Werk hat allen alles abverlangt", sagt er ohne unnötiges Pathos. Auf Pathos verzichtet Pernthaler überhaupt weitestgehend. Wenn er sein Werk erklärt, bleibt er klar, sachlich und unaufgeregt. Auch wenn das Bauwerk und die Liste der technischen, wirtschaftlichen, gestalterischen und nicht zuletzt sozialen Ansprüche schier endlos sind, Pernthaler kann jeden Schritt der Planung nachvollziehbar erklären.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige