Der Tod steht ihr gut

Kultur | Christof Huemer | aus FALTER 42/07 vom 17.10.2007

KINO Wenn Frauen killen: Mit "Wild Nippon" bietet das Filmzentrum im Rechbauer allsamstäglich Geschnetzeltes für Fans des gepflegten japanischen Irrsinns.

Die ganze Reihe wirkt wie eine Universum-Serie über die SM-Fantasien von Nicolae CeausöFBescu auf Wasabi. "Hausu", ein zum Klassiker avanciertes Metzelfest, sei vielleicht der einzige Film in 110 Jahren Kinogeschichte, der ein Klavier zu bieten habe, das Menschen gleichzeitig vergewaltigt und auffrisst, betont der Folder zur Programmschiene "Wild Nippon - x-rated Kultfilme aus Japan". Was für eine Mutter hatte wohl der Regisseur? Oder jener, der gleich zu Beginn ein Schulmädchen in die Luft sprengt? Dr. Freud - übernehmen Sie!

Und beginnen Sie im Filmzentrum im Rechbauerkino, wo mit "Wild Nippon" jede Samstagnacht all jene bestens bedient werden, die vor allem auf eines warten: Dass fettrot Organe über die Leinwand spritzen, von denen man eigentlich gar nicht wusste, dass japanische Pechvögel sie besitzen. Dass Sex und Gewalt eine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige