Wienzeug

Politik | aus FALTER 42/07 vom 17.10.2007

Misik liest Falter-Autor Robert Misik hat schon wieder ein Buch geschrieben. "Das Kultbuch. Glanz und Elend der Kommerzkultur" heißt es und wird kommende Woche gleich zweimal in Wien präsentiert. Zunächst diskutiert der Autor am Dienstag, dem 23. Oktober, unter der Leitung von Falter-Chefredakteur Armin Thurnher mit Pop-Papst Diedrich Diederichsen und Kulturwissenschaftlerin Doris Rothauer die Kommerzkultur. Tags darauf findet die offizielle Buchpräsentation in der Buchhandlung Morawa statt.

Dienstag, 23. Oktober, 19 Uhr. Hauptbücherei, 7., Urban-Loritz-Platz 2a; Mittwoch, 24. Oktober, 19 Uhr, Buchhandlung Morawa, 1., Wollzeile 11

Khruscheva erklärt Viel wird dieser Tage über Russland geredet und geschrieben. Es geht um Energiepolitik, den Einfluss auf den Kaukasus, um den Status des Kosovo oder Abwehrraketen auf EU-Boden - außenpolitische Themen sind es, die westliche Medien erreichen, und letztlich Symptome der inneren Verfasstheit des 140-Millionen-Einwohner-Staates. Genau damit, mit der Identität und der demokratischen Entwicklung im Inneren der post-kommunistischen Gesellschaft, wird sich Nina Khruscheva, Russland-Expertin der New Yorker New School, beschäftigen, wenn sie am Wiener Institut für die Wissenschaft vom Menschen zu Besuch ist.

Donnerstag, 18. Oktober, 18 Uhr. Insitut für die Wissenschaft vom Menschen, 9., Spittelauer Lände 3.

Wendt ruft Es wird wieder donnerstagsmarschiert. Kurdt Wendt, ehemaliger Sprecher des Aktionskomitees gegen Schwarz-Blau, ruft für kommenden Donnerstag, 25. Oktober, zur Demo gegen die "herrschenden Aufenthalts- und Asylgesetze", also gegen Rot-Schwarz auf. Die Menge wird sich um 19 Uhr vor dem Bundeskanzleramt treffen und wie gewohnt ohne Marschroute losziehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige