Media-Mix

Medien | aus FALTER 42/07 vom 17.10.2007

Raubkopiererin beruft Weil sie anderen Internetusern insgesamt 24 Musikdateien zum Download freigegeben hatte, wurde die Amerikanerin Jammie Thomas kürzlich zu einer Strafe von 220.000 Dollar verurteilt. Damit wollten die zuständigen Laienrichter ein Zeichen gegen Raubkopierer setzen, erklärte einer der Geschworenen. Thomas wird gegen das Urteil in Berufung gehen. Unterstützt wird die alleinerziehende Mutter und Sozialhilfeempfängerin dabei von der Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation. Unter www.freejammie.com haben die Betreiber auch bereits ein Spendenkonto eingerichtet. Ob Jammie Thomas in zweiter Instanz freigesprochen wird, bleibt aber zweifelhaft. Der Sachverhalt weist schließlich offensichtlich auf eine Copyright-Verletzung hin. Kritiker rund um den Globus bemängeln an dem Urteil jedoch die Höhe der Strafe: Heruntergerechnet muss Thoms pro Song 9.250 Dollar zahlen.

Billig-Laptop unter dem Christbaum Am 6. November will der Computerhersteller Asus seine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige