Nüchtern betrachtet

Ich kauf mir jetzt auch ein Auto

Kultur | aus FALTER 42/07 vom 17.10.2007

Zuerst muss ich an dieser Stelle ein Erratum anbringen, bevor etwaige Gegendarstellungsansinnen per Anwalt an mich herangetragen werden. Es ist mir dies sehr unangenehm, war ich doch bislang weltweit als seriöser Kolumnist anerkannt, vor allem im arabischen Raum, wo meine Bücher Kultstatus genießen ("Kleines Gulasch in St. Pölten" hat dort mehr Exemplare verkauft als die hippe Stylebibel "Beard 'n' Burka"). Seitdem aber mein Chef landauf, landab launige Interviews gibt, in denen er behauptet, ich löge "wie gedruckt", ist mein Ruf als "Schneepflug der Wahrheitsliebe" (Asharq al Awsat) einigermaßen ramponiert. Nun, dem will ich seinen Matthäus 5 schon noch aufs Kopfkissen sticken! Ansonsten muss ich hier auf Drängen meiner Frau darauf hinweisen, dass ihr Vater unmöglich, wie letzte Woche hier behauptet, "ned amoi ana!", sondern allenfalls "ned oamoi oana!" ausgerufen haben kann, weil - und ich gebe das hier vorsichtshalber in einer Annäherung ans Schriftdeutsche wieder: "Mir sind


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige