Tier der Woche

Wild und frei


Peter Iwaniewicz
Stadtleben | aus FALTER 42/07 vom 17.10.2007

Wunderbare Welt der beschönigenden Ausdrücke, die selbst so elegant Euphemismen genannt werden wollen. In der zu wenig beachteten Studie der Musiksoziologen Steven Stack and James Gundlach "The Effect of Country Music on Suicide" wird als einer der Gründe für eine erhöhte Selbstmordrate von Westernmusikkonsumenten die in den Texten häufig thematisierte "alienation from work" angeführt. Entfremdung von der Arbeit ist zweifellos eine feinere Bezeichnung für den allzu harten Ausdruck "Arbeitslosigkeit".

Auch in der Debatte um den Verbleib von Einwanderern in Österreich fallen oft harsche Worte, die ein ehemaliger Innenminister mit der freundlichen "Einladung zurückzukehren" zu schönen versuchte. Die Biologie kann uns da wieder einmal ein Licht im dunklen Tunnel sein und den um Worte verlegenen Menschen den rechten Weg weisen. Auch manche unserer tierischen Freunde sind hier nicht willkommen, weil sie das gute Futter der eingeborenen Lebewesen fressen oder gar gleich diese selbst.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige