Danke, dass Sie hier rauchen

Extra | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 43/07 vom 24.10.2007

RIHM/FABRE Der Universalkünstler Jan Fabre inszeniert zu einer Komposition von Wolfgang Rihm das szenische Konzert "I Am a Mistake". Zutaten: Musik, Text, Film, Tanz - und viele Zigaretten.

Jan Fabre hat einen Hang zum Gesamtkunstwerk. Der 48-jährige Flame ist bildender Künstler, Regisseur, Choreograf, Performer und Autor. Bei den rund vierzig Produktionen, die Fabres szenisches Werkverzeichnis mittlerweile umfasst, ist er für Text, Ausstattung und Inszenierung verantwortlich. Nur komponieren kann Jan Fabre nicht; dennoch spielt Musik in seiner Arbeit eine wichtige Rolle. Verschiedene Inszenierungen waren stark von klassischen Rocksongs (Doors, Iggy Pop, Beatles) geprägt; mit dem polnischen Komponisten Eugeniusz Knapik hat er zwei Opern gemacht, am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel hat er 2004 Richard Wagners "Tannhäuser" inszeniert, und bei den diesjährigen Salzburger Festspielen zeigte Fabre ein "Requiem für eine Metamorphose" mit Musik des belgischen Komponisten Serge


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige