Liebe Leserin, lieber Leser!


Klaus Nüchtern
Vorwort | aus FALTER 43/07 vom 24.10.2007

Sollten Sie in der vergangenen Woche nicht vollkommen medienabstinent geblieben sein, sind Sie sicher auf den Skandal um die Wiener Polizei gestoßen, den Florian Klenk im letzten Falter mit seiner Geschichte über den "Verein der Freunde der Wiener Polizei" aufgedeckt hat. Der wurde in Print, Funk und Fernsehen auch breit zitiert (außer von der Wochenillustrierten, die alle Top-Storys "exklusiv" hat, weswegen Agenturmeldungen dann auch ohne Quellenangaben abgeschrieben werden). Der Generaldirektor für die Öffentliche Sicherheit, Erik Buxbaum, bestellte den Wiener Polizeipräsidenten, Peter Stiedl, zum "Rapport" und kündigte an, "dass ausgemistet wird". Von welcher Beschaffenheit der Mist war, lässt sich dem Akt des Büros für Interne Angelegenheiten entnehmen, den Klenk in seiner dieswöchigen Aufdeckergeschichte eingesehen hat (siehe Seite 8): Rathausbeamte, Bankdirektoren, Journalisten intervenierten wegen eines Strafmandates und beschwerten sich über Polizeibeamte, die einfach

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige