Pastinaken vor der Tür

Stadtleben | Martin Gantner | aus FALTER 43/07 vom 24.10.2007

LEBENSMITTEL Bio wächst auf Bäumen vor den Toren Wiens. Geerntet wird in Kisten, geliefert vor die Haustür: Ökokisten für die Stadt.

Die Wiener wollen ein "gsundes Gurkerl", Spar führt "Natur Pur"-Produkte, kein Billa ohne "Ja!Natürlich". Zielpunkt unterstreicht sein gesundes Image durch bloße Verdoppelung: "BioBio". Und Österreichs Paradebauer Werner Lampert kreierte "Zurück zum Ursprung" für Hofer. Was die wenigsten wissen: Lampert begann einst als Biokistler. Und von dieser Sorte gibt's seit einigen Jahren zwei in Wien. Bio ist also auch längst abseits großer Supermärkte zu haben, direkt vor der eigenen Haustüre. Etwa 4500 Wiener lassen sich wöchentlich oder alle 14 Tage, je nach Lieferant die "Bio-" oder "Öko-Kiste" vor die Wohnungstür stellen, Rezepte inklusive. Der Gang ins Geschäft ist fast hinfällig. Sämtliche Produkte sind "Bio", Erdbeeren sind nur im Juni erhältlich. Neben dem klassischen Gemüse gibt's auch Sorten, die zwar in Österreich angebaut werden,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige