Wann das Leben beginnt

Flora Eder | Politik | aus FALTER 44/07 vom 31.10.2007

ABTREIBUNG 40.000 Schwangerschaftsabbrüche werden jährlich in Österreich durchgeführt, die meisten davon so früh, dass noch nicht einmal ein Fötus zu sehen ist. Können wir ohne zu leben sterben?

Ein Fötus wird aus der Gebärmutter herausgekratzt, abgesaugt und noch im Absaugeschlauch zerstückelt." Man müsse bei harten Situationen hart formulieren, meint der Vorstand des universitären Instituts für Frauenheilkunde, Peter Husslein. "Anschließend landet der Fötus im medizinischen Müll und wird verbrannt." So geschehe es zumindest bei Abbrüchen relativ weit fortgeschrittener Schwangerschaften von zwölf bis 14 Wochen - "komplett ausgebildeten Menschen in Kleinformat", wie Husslein sagt.

Die 13. Schwangerschaftswoche ist in Österreich der letzte Zeitpunkt, an dem der Schwangerschaftsabbruch ohne Angabe von medizinischen Gründen straffrei gestellt ist. Bei früheren Schwangerschaftsabbrüchen in der sechsten bis achten Woche - also wie bei den allermeisten der rund 40.000 jährlich

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige