Fernsehen

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 44/07 vom 31.10.2007

Früher war ja alles besser und das Fernsehen sowieso, da gab's noch eine richtige Diskussionskultur im ORF - und wann führen sie endlich den "Club 2" wieder ein? Das ewige Herbeisehnen dieser Sendung geht einem schon auf die Nerven. Die Quatschrunde auf der dicken Ledercouch hatte natürlich Charme und manchmal echte Größe - aber nur weil das unsägliche "Extrazimmer"-Experiment gescheitert ist, heißt es ja nicht, dass es sonst keine Nachkommen des Klassikers gäbe. Das sonntägliche "Im Zentrum" hat halt öfters ein Problem mit der Einladungspolitik - immer wieder dieselben Gesichter, saturierte Herrenrunden kriegen gerne eine junge Quotenfrau hingesetzt. Doch es gibt ja auch noch die "Kreuz und Quer"-Diskussionen (Di, ab 22.30 Uhr, nach der Doku), in denen einmal keine Politiker zu Wort kommen, sondern Philosophen, Sozialwissenschaftler oder Theologen über aktuelle gesellschaftspolitische Themen diskutieren. Gescheite Gespräche, andere Sichtweisen, das Ganze ist angenehm unaufgeregt - und geht weit über herkömmliche religiöse Fragen hinaus. Hat doch auch was vom guten alten "Club 2".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige