Unter der Pflaumenblüte

Kultur | Nicole Scheyerer | aus FALTER 44/07 vom 31.10.2007

KUNST Die Ausstellung "China - Facing Reality" zeigt, was dabei herauskommt, wenn ein ausländisches Museum mit offizieller Unterstützung Chinas Gegenwartskunst präsentiert.

Schrilles Pfeifen und bunte Lichter ließen im Museum moderner Kunst die Kinderherzen höher schlagen. Die Vernissagengäste mussten ihrem Nachwuchs erklären, dass es sich bei den Plastikenten und Leuchtbällen um Kunst und nicht um Gratisspielzeug handelt. Die Installation "Yiwu Survey" von Liu Jianhua besteht aus einer Containeröffnung in der Wand, die eine gewaltige Ladung Billigramsch in den Ausstellungsraum kotzt.

Wer nicht gerade Großhändler für Haushaltswaren oder Geschenkartikel ist, dem sagt die ostchinesische Stadt Yiwu nichts. Dort befindet sich der weltgrößte Markt für Kleinprodukte, von dem aus täglich tausend Container ins Ausland verschifft werden. "Ich will die gegenwärtige Wirtschaftsentwicklung meines Landes und den Dialog mit dem Westen darstellen", erklärt der Künstler Liu Jianhua, der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige