Was man über China sagt

Jan Tabor | Kultur | aus FALTER 44/07 vom 31.10.2007

ARCHITEKTUR Parallel zur China-Ausstellung im Mumok widmet sich das Architekturzentrum Wien dem Bauboom in China.

In China boomen Architektur und Kunst, besonders die Kunst über den Architekturboom in China. Im Westen boomt China in jeder Hinsicht, wohin man auch schaut. In Wien zum Beispiel auf einmal gleich zweimal. Im Museumsquartier. Man könnte es das "Große runde Chinabild" nennen.

Engelbert Köb und Dietmar Steiner sitzen im Una-Restaurantgarten und sehen selig aus. Als hätten sie das Museumsquartier, wo ununterbrochen leichte und schwere Positions- und Fraktionskämpfe ausgetragen werden, gerade in einen Platz des himmlischen Friedens verwandelt. Das beschauliche Beisammensein im Staatsrathof des Museumsquartiers findet auf einem Foto in Insights, dem Ausstellungsmagazin des Mumok, statt. Im Editorial kann man lesen, weshalb die beiden Vorsitzenden, der des Mumok und der des Architekturzentrums (Az W), einen so beglückten Eindruck machen.

Es ist ihnen etwas gelungen, was in Wien

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige