Freundschaft, Herr Pfarrer!

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 44/07 vom 31.10.2007

NEUES LOKAL Ein sozialdemokratischer Paradeunternehmer wird mit einem Schlag Wiens größter Winzer und eröffnet jetzt auch noch einen Pfarrwirt.

Das soll jetzt bitte nicht schleimerisch klingen, aber: Hans Schmid hat den Punkt, an dem man noch diskutieren kann, ob es sich bei ihm um ein Phänomen handelt oder nicht, längst hinter sich gelassen. Seine Vita strotzt vor unternehmerischen Erfolgen, und auch Bauchlandungen wie etwa der AZ-Relaunch haben zumindest eine moralisch siegreiche Komponente. Was ihm bisher immer am wenigsten gelang, waren seine gastronomischen Projekte, sei es der elterliche Gasthof bei Villach, der nach diversen Verpachtungen seit längerem geschlossen ist, oder die ursprünglich ambitionierte Kooperation mit Luigi Barbaro am Dach des Steffl, die nur kurz währte - das Lokal heißt nun Sky und wirkt kosmopolitisch planlos.

Einigermaßen überraschend war es also, als Schmid, der seit einigen Jahren ein paar Weingärten rund um sein "Rotes Haus" am Nussberg bewirtschaften


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige