Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 45/07 vom 07.11.2007

The Times They Are A-changin', aber darüber soll man sich nicht allzu sehr aufpudeln, weil a) Zeitungen genau davon leben und b) geschäftig am eigenen Grabstein meißelt, wer nicht ständig neu geboren wird. Etwas jahreszeitlich bedingte Melancholie muss allerdings gestattet sein. Im sonnigen Spätsommer des Jahres 2002 saß man noch im Schatten des Bisambergs beim Fuchs-Wirt'n bei Spritzer und Bier beinand, jetzt ist a) der Fuchs-Wirt in Pension gegangen und b) Lukas Resetarits zum zurückhaltenden Genussglaserltrinker mutiert, weswegen ihn c) Wolfgang Kralicek in einem Wiedner Café getroffen hat und d) a) möglicherweise aus b) resultiert. Mehr dazu und vielen anderen Dingen mehr im Interview ab Seite 22.

Was wird aus den Wirten werden, wenn die Menschen sich immer öfter im Netz treffen? Man schließt dann keine Freunschaften mehr, sondern bildet soziale Netzwerke. Klingt so lustig wie Burschenschaft ohne Bier, erfreut sich aber dennoch steigender Beliebtheit. Ingrid Brodnig hat sich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige