Denkstube mit Kantine

Politik | Barbara Tóth | aus FALTER 45/07 vom 07.11.2007

THINKTANKS Wo wird in Wien über Österreichs Grenzen hinaus gedacht? Zum Beispiel am Institut für die Wissenschaften vom Menschen. Jetzt feiert es sein 25-jähriges Bestehen.

Dieser Name. "Institut für die Wissenschaften vom Menschen." Immer wieder trudeln Briefe ein, adressiert an das Institut für die Wissenschaften "am Menschen" oder "für Menschen" oder "von Menschen". So kompliziert wie der Name des Instituts, so unscheinbar sein Äußeres: ein schmaler Gründerzeitbau an der Spittelauer Lände im neunten Wiener Bezirk. Im dem Gehsteig zugewandten Fenster leuchtet eine Neonschrift: "iwm". Nur ein dezentes Messingschild verrät, dass sich hinter der Fassade einer der traditionsreichsten transeuropäischen "Thinktanks" befindet, die Wien hat.

Thinktank lässt sich am ehesten als "Denkfabrik" übersetzen, aber im Grunde fehlt in Österreich eine vergleichbare Variante einer geisteswissenschaftlichen Institution für angewandte Forschung. Stattdessen gibt es politische Akademien, die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige