Stirn zum Gusse!

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 45/07 vom 07.11.2007

KÖRPER Eine TV-Doku aus Wien geht auf die Suche nach den Ursprüngen von "Wellness" und wird in Indien, China sowie im alten Rom fündig.

Keine Wellnesshütte hierzulande ohne ayurvedischen Stirnguss, im Werbefernsehen laufen Spots für Zuckerln voller chinesischer Heilkräuter. Jeder kennt zumindest jemanden, der mit Akupunktur Wehwehchen oder Krankheiten besiegt hat. Medizin und Kuren aus der Ferne erleben bei uns momentan wieder einen großen Boom. Gerade bei Krankheiten ohne Diagnose, Burn-out-Syndrom oder Stress, wenn die Schulmedizin keinen Ausweg weiß, wenden sich viele Menschen traditionellen Richtungen zu, besuchen in Indien Gesundheitsgurus oder lassen sich hier von Spezialisten alternativ behandeln.

In einer Doku-Reihe geht der Wiener Wissenschaftsjournalist Kurt Langbein mit seinem deutschen Kollegen Peter Bardehle alten Gesundheitskonzepten auf den Grund. Ganzheitliche Ansätze wurden in Europa von den Naturwissenschaften verdrängt und sind verschwunden. In Indien oder China


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige