Ayurveda historisch

Komplexes Gesundheitswissen

Stadtleben | aus FALTER 45/07 vom 07.11.2007

Der Militärarzt Sushruta ist einer der Väter des Ayurveda. Ein Großteil des medizinischen Wissens aus dem antiken Indien, das heute noch genutzt wird, erschließt sich aus seinen Schriften. Sushruta ist einer der Ersten, der das Wissen des Ayurveda auf Palmblättern mit einem Eisenstichel aufgeschrieben hat. Seine gesammelten Schriften, die "Sushruta Samhita", behandeln alle Bereiche des Ayurveda. Der Schwerpunkt aber liegt auf der Chirurgie. Diesem Bereich musste sich der Militärarzt am intensivsten widmen. Die Entwicklung der Chirurgie im antiken Indien ist vor allen Dingen eine Folge der Kriege, die während dieser Zeit geführt wurden. Abgebrochene Pfeilspitzen dürften die am häufigsten zu behandelnden Wunden bei chirurgischen Eingriffen gewesen sein. Die Chirurgie im antiken Indien hieß "Salya-tantra". "Salya" bedeutet "zerbrochener Pfeil", "tantra" "Manöver". Sushruta beschreibt chirurgische Instrumente, die überraschend modern wirken, darunter verschiedene Skalpelle, Zangen,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige