Steirerbrauch

Stadtleben | aus FALTER 45/07 vom 07.11.2007

FRESSEN II Leer im Schädel gwesen und ein böses Nichts im Bauch. Kennst? Wenn draußen alles grau, und tief drinnen saugt´s wie ein schwarzes Loch. Hast schon gspürt? Kannst nur eines machen. Musst die Welt in dich reinlassen, bis´d wieder voll bist von ihr. Reinstopfen, bis sie das hungrige Körperloch, das traurige, ausgfüllt hat. Bis in den letzten nassen Winkel. Nix Kürbisschaumsupperl. Nix Schilcherproseccoglaserl. Nix Austernseitlingschnitzerl mit Sesamkrusterl. Weil die Welt in echt eine Schlachtplatten ist. Und am Stammtisch, wo sie serviert wird, genau dein Namen draufsteht. Lass lachen den Rachen! Mit Klacheln, mit Blunzen und Brüstel. Mach auf den Bauch! Für Tommerln und Kutteln, für Raungerln und Busserln. Tritt ein, tritt ein, bring Glück herein. Wirst die Sonne wieder spüren. Auch wenn draußen nur Grablichter leuchten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige