Der Brummbär

Tiz Schaffer | Kultur | aus FALTER 46/07 vom 14.11.2007

POP Kurt Wagner ist Frontman der amerikanischen Alternative-Country-Big-Band Lambchop und gastiert diese Woche in Hartberg. Ein Gespräch über Nashville, Kieferprobleme und Eigenbrötlerei.

Kurt Wagner ist vor allem eines: unprätentiös. Bei Wagner sind die Dinge eben, wie sie sind. Wenn er am liebsten in seinem Eigenheim in Nashville sitzt und Musik macht, dann sagt er das genau so. Und auch wenn die Songs seiner Band Lambchop seit jeher auf hohem Niveau von einer niemals verzweifelten Melancholie und Traurigkeit und seinem brummigen Bassbariton getragen werden - Wagner lacht verdammt viel. Am liebsten über das, was er selber sagt.

Seit 1993 existiert Lambchop, das Kollektiv umfasst in manchen Zeiten eine zweistellige Zahl an Musikern. Mit ihrem Werk "Nixon" (2000) fusionierten sie auf ergreifende Weise Soul und Country und erspielten sich damit europaweites Ansehen. "Is a Woman" (2002) wurde von der Süddeutschen Zeitung zu einem der zehn besten Alben aller Zeiten ernannt.

Zur Zeit des

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige