Indoor-Goa

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 46/07 vom 14.11.2007

NEUES LOKAL Ein indisch-vegetarisches Gulaschkanonenprojekt wurde zu einem festen Beisl am Yppenplatz.

Drei Jahre lang tourten Sabine Winkler und Emrik Singh mit ihrem Kantinen-Lkw von Goa-Festival zu Goa-Festival und von Reggae-Sunsplash zu Reggae-Sunsplash in Europa, um pulsierendes Jungvolk mit vegetarischen Currys zu sättigen. Aber erstens kamen heuer Zwillinge und zweitens "ist so ein Goa-Festival nach dem zweiten Tag schon recht mühsam", sagt Winkler - die meisten dauern so an die fünf. Weshalb sie also eine Indoorvariante probierten und zu diesem Zweck ein Lokal übernahmen, das sich erstens nahe ihrem Wohnort am Yppenmarkt befand und zweitens wegen geringen Erfolgs gerade geschlossen hatte.

Sie adaptierten das frühere Galerielokal Eine Art Beisl nur minimal, die Wände wurden rot gestrichen, ein paar Papiersterne, Gummibäume und bunte Tischdecken aufgebracht, fertig war das Dharamsala. Hauptelement ist eine Theke aus Blech und Holz mit eingefügter Kühlvitrine, die insgesamt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige