Vorwort

Diskret hingerotzt

Vorwort | Donja Noormofidi | aus FALTER 47/07 vom 21.11.2007

Das VP-Strategiepapier aus der Feder von Wahlkampfmanagerin Claudia Babel war nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Anweisungen, wie man sich im Wahlkampf zu verhalten hat, sollen meist diskret behandelt werden und landen nur auf Umwegen in Zeitungen. Das kennt man von der Volkspartei seit ihrem Wahlkampfknigge für die Landtagswahlen 2005. Darin war den Mitarbeitern empfohlen worden, Leserbriefe zu schreiben, um "Gerüchte zu streuen, die in der offiziellen Medienarbeit nicht eingesetzt werden dürfen". Nun hat die Kleine Zeitung einen schwarzen Knigge für die Graz-Wahl aufgestöbert. Dabei geht es um die kleinen Dinge des Alltags wie folgende Anweisung an Wahlkampfhelfer: "Wenden Sie sich immer vom Gesprächspartner ab, wenn Sie sich ausgiebig schneuzen müssen." Aber auch um große Themen: "Die Wahlen werden mit großen Kontrasten gewonnen - Krieg oder Frieden, Hoffnung oder Angst, Ehrlichkeit oder Lüge und Korruption." Die Volkspartei, so die Empfehlung von Frau Babel, solle immer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige