Freie Liebe

Politik | Christian Maier | aus FALTER 47/07 vom 21.11.2007

SEXUALASSISTENZ Bald könnten in der Steiermark Sexualbegleiter für Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung ausgebildet werden.

Es gibt einen Film, den Nina de Vries bei jedem ihrer Vorträge zeigt. Darin zu sehen ist die gebürtige Holländerin, halbnackt, mit einem rund 40-jährigen Mann, dem sie Gesicht und Oberkörper streichelt. Beide lachen, dann lässt sie sich von ihm berühren. Eine simple Liebesszene, dennoch wirkt sie ungewöhnlich: Denn der Mann, der hier liebkost wird, wurde mit dem Down Syndrom geboren. Und Nina de Vries ist nicht seine Geliebte, sondern seine Sexualassistentin.

Vergangene Woche führte die Pionierin auf dem Gebiet der Sexualassistenz diesen Film auch in Graz beim Symposium zum Thema "Mehr Lust im Leben" vor. De Vries zeigte als eine der Ersten, dass es nicht notwendig ist, Behinderte mit Medikamenten ruhig zu stellen, wenn sie Lust auf Sex haben.

Als sie vor 14 Jahren begann, erotische Dienstleistungen für Menschen mit Behinderung anzubieten,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige