Kannibale und Liebe

Kultur | Christof Huemer | aus FALTER 47/07 vom 21.11.2007

KINO Das "Midnight Movies"-Festival zeigt ausschließlich österreichische Erstaufführungen, darunter den in Deutschland mit Aufführungsverbot belegten Diskursbringer "Rohtenburg".

Jedes Jahr dasselbe. "Das ist das beste Programm, das wir je hatten", sagt Heimo Sver über seine "Midnight Movies". Man erwidert, dass er das jedes Jahr sage. Woraufhin Heimo Sver jedes Jahr sagt: "Aber diesmal stimmt es." Wie jedes Jahr wird Sver auch heuer erklären müssen, dass "Midnight Movies" nicht zwingend um Mitternacht beginnen; dass es sich dabei vielmehr um ein dem Abgründigen zugetanes Genre handelt, das in vielen Ländern sensationell besuchte Festivals hervorbringt. "Wir mussten dieses Jahr bei der Filmauswahl fast keine Kompromisse machen", sagt Heimo Sver über das "beste Programm". Das sagt er jedes Jahr. Aber diesmal stimmt es. Dafür bürgt eine Deluxe-Darstellerriege (Johnny Depp, William Dafoe, John Malkovich), aber auch das Faktum, dass ausschließlich österreichische Erstaufführungen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige