Keine Gnade


Nina Horaczek
Vorwort | aus FALTER 47/07 vom 21.11.2007

KOMMENTAR Innenminister Günther Platter handelt völlig rechtskonform - und genau deshalb braucht es ein neues Fremdenrecht.

Es ist ein wenig paradox: An einem Tag präsentieren Forscher den neuen Migrationsbericht. "Österreich ist zum Einwanderungsland geworden", steht dort zu lesen. 17 Prozent der Bevölkerung weisen einen Migrationshintergrund auf. Die Wirtschaft wie auch die Gesellschaft profitieren von diesen Menschen, die in der Hoffnung auf ein besseres Leben nach Österreich gekommen sind. Am Tag zuvor taucht eine Frau aus dem Untergrund auf, spricht auf einer Pressekonferenz der Grünen - und wird sofort verhaftet und in die Schubhaft gebracht. Die Kosovo-Albanerin Safete Zeqaj war mit ihren zwölf- und 16-jährigen Söhnen Haxhi und Denis wochenlang untergetaucht, aus Angst, zu ihrem gewalttätigen Ehemann in den Kosovo abgeschoben zu werden. Nun hat sie einen neuen Asylantrag gestellt und wurde wieder freigelassen.

Obwohl von wissenschaftlicher Seite belegt ist, dass Österreich

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige