Alfred alphabetisch

Kultur | aus FALTER 48/07 vom 28.11.2007

VON A BIS Z Das Filmmuseum würdigt Alfred Hitchcock mit einer umfassenden Retrospektive und zeigt das Gesamtwerk des berühmtesten aller Regisseure. Hier ein wohlgeordneter Überblick über sein Leben und seine Arbeit.

Alfred Hitchcock Geboren 1899 in London. Anfang der Zwanziger als Architekt, Cutter, Regieassistent und Autor von Zwischentiteln beim Film tätig. 1922 Regiedebüt bei "Number Thirteen" (unvollendet), fünf Jahre später entsteht "The Lodger (A Story of the London Fog)", sein erster großer Erfolg. Bereits zu Beginn der Tonfilmära gilt Hitchcock als einer der führenden britischen Regisseure. 1939 engagiert David O. Selznick ihn nach Hollywood, wo er mit "Rebecca" (Oscar als bester Film) einen fulminanten Einstand feiert. Arbeitet in der Folge für alle großen Studios, in den Fünfzigern und Sechzigern aber vor allem für Paramount und Universal. In der amerikanischen Filmindustrie genießt er den Ruf eines Erfolgsgaranten. Die künstlerische Dimension seines Werks zu entdecken


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige