Falscher Damenbart

Kultur | Maria Motter | aus FALTER 48/07 vom 28.11.2007

POP Die Grazer Fem-Rock-Band Supernachmittag spielt auf ihrem Debut "She's the Daddy" mit Geschlechterrollen und huldigt der countryesken Liedkunst.

Man kann in jedem Dorf nur einmal die Hose runterlassen", sagt Sängerin und Gitarristin Sol Haring. Tatsächlich stehen die Musikerinnen von Supernachmittag im Zuge einer Show schon mal in der Unterbuchse da. Auch andere peinliche Zwischenfälle sind durchaus erwünscht: "Beim Mundharmonikaspielen wische ich mir meist den Bart aus dem Gesicht." Bereits der große Entertainer Groucho Marx trug einen falschen Bart, wenig kunstfertig, einfach aufgemalt. Als "queer", also schwul oder einfach nur widerständisch, verstand er sich allerdings nicht. Wenn die beiden Wissenschafterinnen Sol Haring und Anita Mörth (Bassistin) als Supernachmittag auf der Bühne stehen, tragen sie falsche Bärte, die, aus Eigenhaar gefertigt, mit einem Spezialkleber befestigt werden. Anscheinend wurde die Mundharmonika nur für richtige Männer erfunden.

Aber selbst wenn


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige