Presseschau

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 49/07 vom 05.12.2007

Wenn Politiker träumen, dann wohl von einem großen Fußball-Event. Selten führten Journalisten kritischere Interviews als vergangene Woche in Standard und Krone mit Michael Häupl und Alfred Gusenbauer (übrigens einer der ganz seltenen Menschen, die - wie am Krone-Titelblatt zu sehen - mit Brille köpfeln): "Freuen Sie sich auf die EURO, und, wenn ja, warum?", wollte der Standard von Wiens Bürgermeister wissen. Und setzte gleich kritisch nach: "Das bringt aber viel Arbeit mit sich, oder?" Noch erbarmungsloser ist die Krone. "Sie sind ein eifriger Läufer - ist das, Ihr' Sport?", nimmt das Kleinformat den Bundeskanzler ins Kreuzverhör. Und will es ganz genau wissen: "Haben Sie selbst auch in einem Verein Fußball gespielt?" Der Kanzler gibt sich keine Blöße. "Ja - im Nachwuchs von Ybbs. Vorstopper." Daraufhin analysiert der Krone-Reporter "Sicher ein beinharter" und geht noch mehr ins Detail. "Plaudern eigentlich Sie und ihre Mitarbeiter im Bundeskanzleramt auch über Fußball?". Und uns bleibt nur ein Trost: In etwas mehr als einem halben Jahr ist das alles wieder vorbei.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige