Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 49/07 vom 05.12.2007

Wie ein Löwe

Ich bin nicht schrill, sondern auffallend. Ich bin so, wie mein Mann es sich wünscht. Zu Hause bin ich das Hausmütterchen. Ich bin eine optische Täuschung: Ich sehe aus wie ein Löwe - dabei bin ich vom Sternzeichen ein Fisch: Ich teile nicht aus und kränke mich umso mehr, wenn mich jemand beleidigt. In Wirklichkeit bin ich ein unspektakulärer Mensch. Man müsste mich tagsüber sehen: Da trage ich schwarze Blusen und dazu Jeans.

Seitenblicke-Hupfdohle Jeannine Schiller enthüllt Madonna ungeahnte Facetten ihrer selbst.

Wie weggeblasen

Unterdessen war die Freude des österreichischen früheren Fußballers Peter Burgstaller über die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika - das Land gilt nach einem verbreiteten Vorurteil als stabilstes auf dem der Einfachheit halber so genannten Schwarzen Kontinent - wie weggeblasen, weil er während der Qualifikationsgruppenauslosung erschossen wurde.

Geschmackloser geht's kaum: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung.

Bruder Sonne, Schwester Mond

Dieses Mal stelle ich eine Badewanne, eine Rattanwand als Dekoration und Möbel mit Energiehölzern vor. Die Stücke sind durchsetzt mit Bergkristallen und Halbedelsteinen - mit dem Swarovskischliff, die mit dem Licht spielen. Die Inspiration kommt von den Gegenpolen Mond und Sonne. Das Warme von der Sonne und das Kühle vom Mond.

Fiona Swarovski verrät Österreich Lifestyle die Quelle ihrer Inspiration.

Alles gleichzeitg

Fiona macht alles gleichzeitig. Sie telefoniert viersprachig mit Karl-Heinz, sie tuscht sich die Wimpern, sie stillt ihre Tochter Tara, sie wärmt ihrer anderen Tochter Pizza auf, sie appliziert die letzten Glitzersteinchen in eine Luxusbadewanne, sie tätschelt den Hunden die Köpfe.

News berichtet aus dem Leben der prominentesten sechshändigen Frau des Landes.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige