Sophokles im Pornoladen

Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 49/07 vom 05.12.2007

LITERATUR Mit "Die Movo- Tapes" geht der neue, auf acht Teile angelegte Romanzyklus des niederländischen Kraft- und Saftgenies A.F.Th. van der Heijden nun auch auf Deutsch an den Start. .

Das - im Übrigen ziemlich hübsche - Cover ist ein guter Witz: Über dem seltsamen Titel, "Die Movo-Tapes", steht nicht mehr als: A.F.Th. Es sind die Initialen der Vornamen eines Autors, der nicht nur über einen der längsten Namen der Gegenwartsliteratur verfügt, sondern auch an einem Werk schreibt, das an Ambition und Umfang seinesgleichen sucht: Vor einem guten Jahrzehnt hat Adrianus Franciscus Theodorus van der Heijden sein insgesamt 3500 Seiten umfassendes Prosalabyrinth "Die zahnlose Zeit" beendet, das seit vier Jahren auch vollständig in deutscher Übersetzung auf dem Markt ist. Nun legt er den 762 Seiten starken "Band 0" des auf insgesamt acht Teile angelegten Zyklus "Homo Duplex" vor, der den Ödipusmythos in die Niederlande der Gegenwart transferiert.

Dass dieses gewaltige Unterfangen scheitern


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige