Besuch vom Ex

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 49/07 vom 05.12.2007

PHILM Kurt Palm und Hermes Phettberg, mehr als zehn Jahre nach der Scheidung: Ein Kinofilm und die DVD-Edition der "Netten Leit Show" erinnern an ein seltsames Traumpaar der Neunzigerjahre.

Hermes Phettberg steht mit entblößtem Unterleib, verbundenen Augen und an die Decke geketteten Armen in einer Züricher Galerie und wird via Liveschaltung von Sandra Maischberger interviewt. Die damals bei Premiere engagierte Journalistin kompensiert die peinliche Situation mit offensiver Professionalität, die an Menschenverachtung grenzt. Nachdem Phettberg bestätigt hat, dass man über ihn verfügen könne, fordert Maischberger ihn auf, sich umzudrehen und zu bücken. Dann sagt sie: "Sigmund Freud sprach einmal vom Schamverlust bis zur Schwachsinnigkeit. Haben Sie eine Schamgrenze?" Eine Frage wie ein Kinnhaken. Phettberg aber kontert trocken: "Ich habe sehr große Schamgrenzen. Zum Beispiel fordere ich nie von irgendjemandem Geld."

Diese Momentaufnahme aus dem Jänner 1993 zeigt Hermes Phettberg


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige