Lobby für den Unparteiischen

Stadtleben | Christoph Heshmatpour | aus FALTER 49/07 vom 05.12.2007

SPORTMENSCH Konrad Plautz soll bei der Euro 08 österreichischer Schiedsrichter sein. Bei der letzten WM wurde er übergangen. Nächstes Jahr könnte es klappen.

Für Fußballer kann die Teilnahme an einer Europameisterschaft der Höhepunkt ihrer Karriere sein. Für Schiedsrichter auch. Allerdings: Im Gegensatz zu den Spielern haben die Schiris die Qualifikation nicht selbst in der Hand, Gastgeberländer kommen nicht automatisch zum Zug. Das will der Österreichische Fußballbund (ÖFB) nun ändern. Eine EM in Österreich soll auch einen österreichischen Schiri in der Endrunde haben, heißt es. Die Entscheidung darüber fällt am 19. Dezember. An diesem Tag tritt die Schiedsrichterkommission des europäischen Fußballverbunds Uefa zusammen und bestimmt, welche zwölf Schiedsrichter die Spiele der Euro 08 in Österreich und der Schweiz leiten sollen.

Einziger Österreicher mit Chancen auf eine Uefa-Nominierung: Konrad Plautz, 43. "Man hat mir gesagt, die Chancen stehen gut", sagt der Tiroler.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige