Tier der Woche

Affentanz

Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 49/07 vom 05.12.2007

Jetzt geht es wieder los, das große Fressfest. Nein, nicht Weihnachten ist gemeint, sondern das "Lopburi Monkey Festival", das jedes Jahr ab Ende November in der gleichnamigen Stadt 150 Kilometer nördlich von Bangkok stattfindet. Vor einem alten Hindutempel werden Affen mit zwei Tonnen verschiedener Früchte- und Gemüsearten gefüttert. Die dort den Tempel bewohnenden Rhesusaffen gelten als Schüler des Affengottes Hanuman und somit als heilig, was ihnen ein gemütliches Leben frei von Verfolgung gestattet. Das macht sie zu einer richtigen Landplage, da sie statt solider Furcht vor Menschen sehr aggressive Bettelstrategien entwickelt haben. Um dreißig Baht wird man nicht nur zum Festival zugelassen, sondern erhält auch einen Stecken, mit dem man sich die aufdringlichen Tiere vom Leib halten kann. War es ursprünglich tatsächlich religiöse Motivation, Rhesusaffen zu füttern, die nach dem Ende der Monsunzeit besonderen Nahrungsbedarf für ihren Nachwuchs haben, so ist das Fest mittlerweile


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige