Vorwort

Von schlauen Fichten

Vorwort | Gerlinde Pölsler | aus FALTER 49/07 vom 05.12.2007

"Ist er hoch genug, ist er dicht genug, welche Lichterln hat er?" Tagelang können sich die Grazer kaum auf etwas Anderes konzentrieren als auf das Erscheinungsbild des Weihnachtsbaums am Hauptplatz, wie VP-Stadtoberhaupt Siegfried Nagl nach gelungener "Illumination" ganz korrekt zu berichten wusste. Tatsächlich hatte die Kleine Zeitung gemeldet, der Neuankömmling, frisch aus dem Ausseer-Land importiert, werde von den Grazern scheel beäugt. "Wo kommt dieser räudige Baum denn her?", zitierte das Blatt einen Passanten. "Zu licht, zu schütter", so das kalte Urteil. Am Wochenende aber warf sich Nagl, ganz Freund der Fremdstämmigen, in die Bresche: "2007 haben wir einen, schlauen Baum'", erklärte er. Mit gutem Grund sei dessen Geäst "etwas spärlicher, schließlich kommt die Fichte von hoch oben am Loser. Und dort muss sie große Schneemengen tragen und stürmischem Wind standhalten". Und weil 1. Advent war, durfte auch SP-Vizebürgermeister Walter Ferk beim Lichterl-Anzünden neben


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige