Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 50/07 vom 12.12.2007

Nur noch eine Woche. Dann ist es soweit: Die letzte Falter-Ausgabe des Jahres wird feilgeboten beziehungsweise auf den Fußabstreifer gelegt, das Böse des Jahres wird benannt, das Beste des Jahres namhaft gemacht, Weihnachten steht vor der Tür, die Menschen in der Redaktion reißen sich die Kleider vom Leibe und begeben sich in Betriebsferien - vorausgesetzt, sie haben bis dahin ordentlich gearbeitet und sorgsam geplant. Stefan Apfl hat. Er besuchte den in den Kosovo abgeschobenen Teil der Familie Zogaj: drei Brüder, eine Schwester und den Vater von Arigona. Kaliqan liegt zwei Stunden Autofahrt entfernt von Prishtina, das wiederum nur eineinhalb Flugstunden von Wien entfernt ist - theoretisch. Aufgrund abgesagter Flüge wurde daraus allerdings eine 30-stündige Reise durch Südosteuropa (über Zagreb und Budapest). Aber natürlich ist die Reportage, die Apfl verfasst hat, noch um vieles interessanter als die Bedingungen ihres Entstehens - Sie finden sie auf den Seiten 12 ff.

Auch die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige