Dritter Weltkrieg, abgesagt

Politik | Ulrich Ladurner | aus FALTER 50/07 vom 12.12.2007

ESSAY Europa applaudiert Amerikas umstrittenen Geheimdiensten, weil diese kein iranisches Atombombenprogramm finden konnten. Das ist nur auf den ersten Blick beruhigend.

Vertrauen Sie den Geheimdiensten? Nein? Gut, das sollten Sie auch nicht tun. Geheimdienste arbeiten per definitionem im Geheimen, und alles Geheime weckt Misstrauen. Und doch hat Ihnen wahrscheinlich die Nachricht gefallen, die die 16 US-Dienste letzte Woche in ihrem National Intelligence Report (NIE) niedergeschrieben haben: "Der Iran hat sein Atombombenprogramm 2003 eingestellt." Dieses Programm war der Grund, warum US-Präsident George W. Bush Anfang Oktober vor einem drohenden dritten Weltkrieg gewarnt hat. Jetzt kann er das nicht mehr. Die Geheimdienste haben den dritten Weltkrieg abgeblasen - vorerst. Dafür bekommen sie einen langanhaltenden Applaus, besonders aus Europa, wo man sich vor dem kriegstreiberischen amerikanischen Präsidenten fürchtet.

Man klatschte so heftig in die Hände und vergaß, dass man eben diese


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige