Harry und die Morgenlatte

Kultur | Thomas Aistleitner | aus FALTER 50/07 vom 12.12.2007

FANTASY Der englische Zauberlehrling ist Geschichte, aber Potter-Fans müssen nicht in Depression verfallen: Der Fantasyboom beschert uns auch andere anspruchsvolle und lesenswerte Bücher.

"Die Dämonen können also den Zufall beeinflussen?"

"So ist es", sagte er. "Der Zufall und das Glück unterliegen mythischen Zwängen."

"Ja, Wahnsinn!", sagte ich, "aber was hat das mit mir zu tun?"

"Du musst die Magische Schleuse wieder zumachen", sagte mein Vater. "Sonst sind wir alle am Arsch!"

Jaromir Konecny: "Jäger des verlorenen Glücks"

Ja, er hat sie gelesen. Bis zum vierten Band. Mehr geht aber zurzeit nicht. Jonathan Stroud ist einer der Autoren, die im Windschatten des britischen Zauberlehrlings groß geworden sind. Für seine Trilogie um den zynischen Dschinn "Bartimäus", der sich nichts mehr wünscht, als seinem "Meister" zu entkommen, hat er einige Preise bekommen - zuletzt in Wien von der "Jury der jungen Leser". Müde sitzt Stroud im Café Prückel und stützt seinen Kopf in die Hand: "Ich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige