"Die SPÖ ist derzeit nicht links"

Herwig H. Höller | Politik | aus FALTER 50/07 vom 12.12.2007

GRAZ-GESPRÄCH KPÖ-Spitzenkandidatin Elke Kahr im Gespräch mit Aristokrat Conrad-Eybesfeld über Sozialismus, Verwechselbarkeit von KPÖ und Caritas, Populismusvorwürfe und was sie wirklich einen Lacher kostet.

Stadträtin Elke Kahr, KPÖ-Spitzenkandidatin bei den Grazer Gemeinderatswahlen, und unser diesmaliger Überraschungsgast, der Immobilienentwickler und Kunstsammler Bertran Conrad-Eybesfeld aus dem südsteirischen Jöss, haben sich ziemlich angeschrieen. Was rein gar nichts mit Klassenkampf zu tun hatte. Während des Falter-Gesprächs vergangenen Freitag im Grazer Innenstadtcafé "Don Camillo" war es einfach ziemlich laut, die "stillste Zeit im Jahr" eben. Aber Klassenwidersprüche schienen wie weggefegt, Conrad-Eybesfeld, dessen geplantes Outlet-Center in Jöss zuletzt für lauten ÖVP-Protest sorgte, zeigte sich an sozialistischen Fragestellungen interessiert. Und er erkundigte sich auch nach der Meinung der Stadträtin zu einem visionären Schloßberg-Projekt. Conrad-Eybesfeld

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige