Steirerbrauch

Stadtleben | aus FALTER 50/07 vom 12.12.2007

ADVENTFEIERN So hat's angfangen: "Adventadvent, einszweidreivierlichterl brennt." Runtergrattert ohne Luftholen, ausblasen und gleich Spongebob eingschalten. Den Vater hat das gar nicht gfreut. Dass die Kinder so wenig Weihnachten in sich gspürt haben. Dass sie "Mariä durch den Dornwald ging" noch immer nicht auf der Blockflöten zsammbracht haben. Und Feliz Navidad schon. Auf der Bontempi. Rot ist der Vater worden, so rot wie die Kerzerln, und ist erst noch still blieben mit seiner Wut. Aber wie die Kinder wegen dem Scheißseestern vor Gaude über die Couch kugelt sind - die Kerzerln sind noch nicht kalt gwesen! -, da hat die Wut nicht mehr drinbleiben können. So hat's aufghört: die Mutter Schlaftabletten, der Vater Häfen, die Kinder Heim. Und die Nachbarn haben eine Traum-Gschicht ghabt, zum Erzählen in der faden Rorate.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige